Ausrüstung

(das Wichtigste!)


Celestron C8

Schmidt-Cassegrain Spiegelteleskop mit 8" (= 203 mm) Öffnung und 2032 mm Brennweite.

Gekauft 1986.

Der Feathertouch Okularauszug (links)  mit 1:10 Mikrountersetzung vereinfacht die Fokussierung erheblich.



80/480 Triplet APO

Triplet Refraktor mit 80 mm Öffnung und 480 mm Brennweite.

Oben das 50 mm Leitfernrohr mit angeschlossener Nachführkamera.



Celestron AVX Montierung

Celestron Advanced VX Montierung.

Hat die ursprüngliche Gabelmontierung ersetzt. Mit etwas Routine geht das Aufstellen und softwaregestützte Ausrichten der Montierung und des Teleskops schnell. Die "GoTo"-Funktion steuert das Teleskop komfortabel zu nahezu jedem gerade sichtbaren Objekt.



Canon 50D & Canon 1000Da

Spiegelreflexkameras, die ich für die Deep Sky Fotografie einsetze.

Beide günstig über einen bekannten Online-Marktplatz ersteigert.

Die 1000Da ist "astromodifiziert", d. h. die Empfindlichkeit der Kamera für die rote H-Alpha Spektrallinie (656 nm) des Wasserstoffs wurde durch einen Umbau erhöht.



DMK 21AU618

Schwarz/weiß CCD-Kamera von The Imaging Source mit maximal 60 Bilder/Sekunde und ordentlicher Empfindlichkeit im nahen Infrarot.



ASI178MM

ASI178MM

Schwarz/weiß CMOS-Kamera von ZWO mit guter Empfindlichkeit im nahen Infrarot.

Auf dem Bild ist ein 720nm IR Passfilter angeschraubt.

Bei einer maximalen Auflösung von 3096 x 2080 Pixeln ist eine Bildrate von bis zu 60 Frames/Sek. möglich.

Laut Hersteller können bei 640 x 480 Pixeln 253 Frames/Sek. erreicht werden.



ALccd 5L-II color

CMOS Color Kamera, die ich zum Nachführen einsetze.

Mit einem 50mm Leitrohr steuert sie über die Software PHD2 die AVX Montierung.



Lacerta Flatfield Box

Zum Erstellen von Flatfield-Aufnahmen.

Mehr dazu im Glossar...



Telrad Finder

Suchhilfe, die das original Sucherfernrohr ersetzt hat.

Projizierte rote Leuchtringe machen das grobe Anvisieren der Zielobjekte extrem leicht.



Baader Astrosolar Sonnenfilter

Sonnenfilterfolie mit ND 5 zur Aufnahme der Sonne im Weißlicht.

Die Folie lässt damit 0,001% der Intensität durch.